Katrin Schlote-Korthals empfiehlt:

Johan Bargum, Nachsommer. Der Roman des in Finnland sehr bekannten Autors erzählt die Geschichte zweier ungleicher Brüder, die am Sterbebett der Mutter nach langen Jahren aufeinander treffen. Sofort brechen die Gegensätze wieder auf.

Erzählt wird aus Sicht des älteren, stillen Olof, der zeit seines Lebens versucht hat, etwas von der Liebe seiner Mutter zu ergattern, die diese seinem jüngeren, lebhaften Bruder Karl im Übermaß gewährt hat.  Karl ist mit seiner Frau Klara aus Amerika , wo er zum Leidwesen der Mutter schon lange lebt, angereist und übernimmt auch sofort die gewohnte Rolle des selbstbewussten Bestimmers. Welche Rolle Klara im Roman spielt, soll hier nicht verraten werden.

Beeindruckend an dieser Geschichte über verpasste Chancen ist die präzise, schöne Sprache, die in einfachen Sätzen durch subtile Andeutungen eine große Intensität erlangt – ein Buch wie die leichte Melancholie eines Spätsommers, ein Buch zum Wiederlesen.

Bargum, Johan
mareverlag GmbH & Co oHG
ISBN/EAN: 9783866482609
18,00 €
Kategorie:
Romane