Katrin Schlote-Korthals empfiehlt:

Chris Kraus, Das kalte Blut. Üppiger Roman über zwei baltische Brüder, die die gleiche Frau lieben und auf vielfältige Weise in die Geschehnisse des 20. Jahrhunderts verflochten sind. Der Leser erfährt, dass man sowohl für die Nazis als auch für den KGB, die CIA und den Mossad spionieren kann.

Kraus erzählt die teilweise wirklich unerhörten Begebenheiten sehr kurzweilig und bei aller Dramatik doch mit viel Ironie: „1200 Seiten Liebe, Grauen und Humor“

Auch lesenswert:

der neue Roman von Chris Kraus: „Sommerfrauen, Winterfrauen“ über einen Filmstudenten, der in New York einen Sexfilm drehen soll, seine den Nazis entkommene Tante trifft und sich in die Tochter eines Schneckenforschers verliebt -  ein bisschen chaotisch mit vielen exzentrischen  Charakteren und sehr unterhaltsam.

Kraus, Chris
Diogenes Verlag AG
ISBN/EAN: 9783257244434
18,00 € (inkl. MwSt.)
Kategorie:
Romane