Katrin Schlote-Korthals empfiehlt:

Alem Grabovac, Das achte Kind. Alem Grabovac, der in dem Roman seine eigene Geschichte erzählt, hat drei Väter: sein leiblicher Vater, ein nach Deutschland ausgewanderter bosnischer Kleinkrimineller, der sich ziemlich schnell aus dem Staub macht, sein deutscher Pflegevater, ein Altnazi,  und sein Stiefvater, ein serbischer Säufer, der oft gewalttätig wird. Die Rettung für ihn sind seine leibliche Mutter, seine Pflegemutter und seine Liebe zum Fußball und später zur Literatur.
Man erfährt in diesem Roman viel über Exjugoslawien, Titoverehrung und deutsches Kleinstadtfamilienleben bei Stuttgart in den siebziger Jahren und begleitet den heranwachsenden Alem bei seinem Versuch, diese verschiedenen Welten miteinander in Einklang zu bringen. Die Perspektive des Gastarbeiterkindes ist dabei ein neuer spannender Blick auf die Nachkriegszeit. 
 

Grabovac, Alem
hanserblau
ISBN/EAN: 9783446267961
22,00 € (inkl. MwSt.)