Buchtipps - Romane

Arturo Pérez-Reverte, Der Preis, den man zahlt. Spanien 1936: Der charismatische Geheimagent Lorenzo Falcó soll einen wichtigen politischen Gefangenen befreien. Dabei wirder von einer ortsansässigen Gruppe von Falangisten unterstützt. Zu dieser Gruppe gehört auch die geheimnisvolle und undurchsichtige Eva Rengel, von der Falcó sofort fasziniert...
Miika Nousiainen, Die Wurzel alles Guten. Ein Roman, der teilweise in einer Zahnarztpraxis spielt, war für mich gewiss kein heiß ersehnter. Aber schon die erste Szene, in der Pekka im Gesicht seines neuen Zahnarztes ungeheuerliche Ähnlichkeit mit sich selbst feststellt, ist so amüsant, dass man einfach mehr wissen möchte über das ungewöhnliche...
Norman Ohler, Die Gleichung des Lebens. Friedrich der Große braucht Land, um Ackerbau zu betreiben und Flüchtlinge, die dort Kartoffeln anbauen sollen, anzusiedeln. Er beschließt dafür, den Oderbruch trocken zu legen, was natürlich zur Revolte der dort ansässigen Fischer führt. Der geniale Mathematiker Leonard Euler soll nun an Ort und Stelle...
Stefan Ferdinand Etgeton, Das Glück meines Bruders. In einer vorwärtsdrängenden Suade, die nahe an der gesprochen Sprache liegt und den Leser mit sich nimmt, wenn er sich darauf einlässt, wird von den Brüdern Arno und Botho erzählt, die sich eines Tages im Jahr 2010 nach Belgien aufmachen, um noch einmal das Haus ihrer verstorbenen Großeltern...
Jane Gardam, Ein untadeliger Mann. Es ist ein Vergnügen, diesen mit Ironie geschriebenen Roman zu lesen, der äußerst behutsam mit seinen Protagonisten umgeht, besonders mit „Old Fielth“, der Hauptperson. Er war lange Jahre Richter des britischen Empire in Hongkong. Nach dem Tod seiner Frau kann er sich einem Rückblick auf seine teils verdrängte...
Kent Haruf, Unsere Seelen bei Nacht. Eines Tages überrascht Addie, siebzig, ihren Nachbarn Louis, ebenfalls in den Siebzigern und verwitwet wie sie, ob er sich vorstellen könne, ab und zu bei ihr zu übernachten. „Die Nächte sind am schlimmsten“. Am nächsten Abend macht sich Louis mit Schlafanzug und Zahnbürste auf den Weg, und so beginnt...
William Sidis, den „Wunderjungen von Harvard“ hat es wirklich gegeben. Seine Eltern, beide hochbegabte Wissenschaftler wollten, bestrebt durch den Ehrgeiz mit Bildung die Welt zu verbessern, Anfang des 20. Jahrhunderts beweisen, dass in jedem Kind ein Genie steckt und mit ihrem eigenen Sohn dafür ein Exempel statuieren. Ihre Methode bestand im...
In verschiedenen Facetten behandelt Morrison immer wieder das Thema Rassentrennung bzw. – Hass. Diesmal bekommt eine relative hellhäutige Frau ein nachtschwarzes Baby woraufhin ihr Mann sie verlässt. Sweetness, die Mutter, hält innerlich Distanz zu dem Kind und erzieht es angepasst und streng. Lola N. wird später eine erfolgreiche Frau in der...
Die 40-jährige Katharina erlebt einen Wochenendtag im ganz normalen Familienchaos. Die Tochter pubertiert und hat ADHS, der Sohn die erste Freundin, der Mann ist in Berlin auf einer Betriebsfeier und sowieso nie da, der transsexuelle Nachbar verliert beim Rasenmähen seinen Daumen, der Trockner brennt und ein alter Schulkamerad, der auf Besuch ist...
In einem abgelegenen Dorf in den Alpen verschwindet einen Tag vor Weihnachten ein Mädchen spurlos. Der für den Fall abgestellte, skrupellose Sonderermittler Vogel ist von Beginn an von einem Verbrechen überzeugt und bereit alles zu geben, um einen Verdächtigen zu präsentieren. Und so beginnt die Nacht, die alles veränderte mit dem unglaublichen...

Seiten