Buchtipps - Romane

Aharon Appelfeld, Elternland. Jakob Fein, in Israel geboren und aufgewachsen, entschließt sich, nachdem seine Kinder aus dem Haus sind, ins Land seiner Eltern zu reisen. Sie haben in Polen in einem kleinen Dorf gelebt und unter schlimmen Umständen den Holocaust überstanden. Wie so viele Menschen mit ähnlichem Schicksal, haben sie darüber...
Jagoda Marinić, Restaurant Dalmatia. Mia möchte eigentlich von ihrer Ursprungsheimat Kroatien nicht viel wissen. Sie ist in Berlin Wedding aufgewachsen. Nach ihrem Studium in Germanistik hält sie sich dank eines Stipendiums in Kanada auf, wo sie Raffael trifft, ihre große Liebe. Er ist es, der sie drängt, sich noch einmal ihrer Kindheit und der...
Takis Würger, Stella. Auf der Suche nach der Wahrheit und getrieben von dem Drang, die Welt zu entdecken, kommt der aus wohlhabendem Hause stammende Friedrich 1942 nach Berlin. Dort lernt er in einem Zeichenkurs die ebenso geheimnisvolle wie faszinierende Kristin kennen und im Laufe der Zeit auch lieben. Doch Kristin hat ein Geheimnis… In...
Donato Carrisi, Diener der Dunkelheit. 15 Jahre nachdem der Privatermittler Bruno Genko von den Eltern eines vermissten Mädchens engagiert wurde, soll eben jenes Mädchen wieder aufgetaucht sein. Genko wittert seine Chance, den Täter nach all den Jahren endlich zu stellen und ein vor langer Zeit gegebenes Versprechen einzulösen. Ein absolut...
Derek Miller, Sigrid Ödegards Reise nach Amerika. Kommissarin Sigrid aus Norwegen trifft auf Sheriff Irv aus den USA. Beide suchen den verschollenen Bruder Sigrids, der einen Mord begangen haben soll und liefern sich dabei viele sehr amüsante Wortgefechte. Eine gelungene Mischung aus witzig und spannend.
Wolf Haas, Junger Mann. Der junge Wolf ist schwer verliebt, aber seine Angebetete hat leider schon einen Ehemann. Um sie für sich zu gewinnen, denn er sieht durchaus Chancen gegen den Tscho, nimmt er über die Sommerferien radikal ab, und kommt seinem Ziel auch vermeintlich näher. Aber dann wird, wie zu erwarten, doch alles anders als geplant....
Kai Wieland, Amerika. Ein erstaunlicher Erstlingsroman über ein absterbendes Dorf im Murrhardter Wald, seine Bewohner und deren Erinnerungen,Träume und  Illusionen. Der Autor ist zu überraschenden Sätzen fähig und zeichnet differenzierte Charaktere.  
Clemens Meyer, Die stillen Trabanten. Die Erzählungen von Clemens Meyerbeleuchten (im wahrsten Sinne des Wortes) diejenigen Menschen der Gesellschaft, die gemeinhin nicht im Licht stehen und zu den Einsamen gehören. Da ist zum Beispiel ein Nachtwächter, der auf seiner nächtlichen Tour ein Asylantenheim umkreist und sich verliebt - oder zwei...
Chris Kraus, Das kalte Blut. Üppiger Roman über zwei baltische Brüder, die die gleiche Frau lieben und auf vielfältige Weise in die Geschehnisse des 20. Jahrhunderts verflochten sind. Der Leser erfährt, dass man sowohl für die Nazis als auch für den KGB, die CIA und den Mossad spionieren kann. Kraus erzählt die teilweise wirklich...
Ferdinand von Schirach, Strafe. Der Autor, der selber Strafverteidiger war, hat eine Trilogie mit Erzählungen, die im Gerichtsalltag vorkommen, geschrieben. Der erste Band hieß: Verbrechen, der zweite: Schuld und der dritte: Strafe. Man kann die Bücher allerdings jeweils auch unabhängig voneinander lesen. Von Schirach versteht es, dem Leser, die...

Seiten