Elke Reinsch empfiehlt:

Ferdinand von Schirach, Strafe. Der Autor, der selber Strafverteidiger war, hat eine Trilogie mit Erzählungen, die im Gerichtsalltag vorkommen, geschrieben. Der erste Band hieß: Verbrechen, der zweite: Schuld und der dritte: Strafe. Man kann die Bücher allerdings jeweils auch unabhängig voneinander lesen.
Von Schirach versteht es, dem Leser, die einzelnen Fälle bzw. Schicksale lebhaft vor Augen zu führen. Dies tut er auf eine knappe, fast nüchterne Weise.
Dass Recht nicht immer mit Gerechtigkeit zu tun hat, beschreibt er am Fall eines skrupellosen Menschenhändlers und Zuhälters, der durch Einschüchterung der Zeugen letztlich davon kommt.
Der Autor ist sehr erfolgreich mit seinen Büchern, die u.a. einen Blick in den Gerichtssaal erlauben.

Schirach, Ferdinand von
Luchterhand Literaturverlag
ISBN/EAN: 9783630875385
18,00 €
Kategorie:
Romane