Elke Reinsch empfiehlt:

Richard Ford, Zwischen ihnen – Erinnerungen an meine Eltern. „Wenig ist uns so vertraut und so fremd wie das Leben unserer Eltern“. Diesen Satz von Richard Ford könnte man als Fazit dieses Buches ansehen. Im Süden der USA (Jackson, Mississippi) ist der Autor als einziger Sohn seiner Eltern aufgewachsen. Er versucht durch seine Erinnerungen eine Annäherung an ihr Leben herauszukristallisieren. Das gelingt ihm so gut, dass man sie als Leser förmlich vor sich sieht. Seine eigenen Gefühle werden dabei auch nachvollziehbar.
Der Autor gewährt uns nebenbei einen Einblick in die 50er und 60er Jahre der südlichen USA auf dem Land.
Richard Ford hat einen preisgekrönten Roman geschrieben: „Unabhängigkeitstag“.

Ich habe das Buch mit Interesse und Gewinn gelesen.
 

Ford, Richard
Carl Hanser Verlag GmbH & Co.KG
ISBN/EAN: 9783446256804
18,00 € (inkl. MwSt.)