Ulrich Schlote empfiehlt:

Michel Houellebecq, Serotonin. Der Autor schreibt scharf, sarkastisch und treibt die Dinge ins Extreme. Wirklich provokant ist die Geschichte vom depressiven Mitvierziger, der aus Paris und seinem bisherigen Leben in die Provinz flüchtet, aber nicht. Auf der letzten Seite klagt er:“Ich hätte eine Frau glücklich machen können. Oder vielmehr zwei… Aber wir haben es nicht begriffen.“ Am Ende geht es also um Liebe. Vorher haben wir wunderbare, fast ergreifende Portraits dieser beiden Frauen gelesen.

Nicht nur derentwegen ein lesenswertes Buch.

 

Houellebecq, Michel
DuMont Buchverlag GmbH & Co. KG
ISBN/EAN: 9783832183882
24,00 € (inkl. MwSt.)
Kategorie:
Romane